Erstes Treffen 15.06.2013

Ideensammlung

Es wurden einige Ideen zusammengetragen, was man alles auf dem Friedensrasen machen könnte:

  • Spielplatz
  • kleines Gastronomieangebot („Landkaffee“)
  • Radlerstop
  • Backofen
  • „Sommernachtstraum“ – Veranstaltung mit Musik

Diskussion

  • Als formalen Rahmen für die Aktivitäten gäbe es zwei Möglichkeiten:
    • Variante 1: Eine Interessengemeinschaft als Sektion, Unterverein o.Ä. von bestehendem Verein gründen.
    • Variante 2: Einen neuen Verein gründen („Friedensrasen e.V.“)
  • Vor- und Nachteile beider Varianten wurden diskutiert. Kristin bot an, genauere Informationen zu Variante 1 einzuholen.
  • Als konkreteste Idee wurde daraufhin die Gestaltung eines Spielplatzes diskutiert.
  • Für Spielplatz muß einmal jährlich Kontrolle durch TÜV erfolgen (Kosten etwa 200-300€)
  • Wichtig ist auch regelmäßige Kontrolle durch (Vereins?)-Verantwortliche vor Ort, ob alles in Ordnung ist.
  • Spielgeräte aus Edelstahl sind in Sachen Wartung und Haltbarkeit besser als Holz.
  • Vorhandene Hütten:  Hütte 1 hat Wasser und Strom. Beide Hütten haben aber unklaren legalen Status. Neubau ist schwierig, Sanierung aufwändig.
  • Bänke und Tische vor den Hütten sind in schlechtem Zustand, müßten vermutlich komplett ersetzt werden.

Hausaufgabe

Ansprechpartner in vorhandenen Vereinen kontaktieren. Ideen weiter sammeln und verbreiten.

Nächstes Treffen

Samstag, 29. Juni 2013 um 17 Uhr – diesmal mit Kaffee und Kuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.